akkreditierte Weiterbildung für PsychologInnen gem. PsyG

Ziel Der Kurs führt PsychologInnen zum Weiterbildungstitel  eidgenössisch anerkannter Psychotherapeut / eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin und ist seit dem 17.05.2017 durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) gemäss Psychologieberufegesetz (PsyG) ordentlich akkreditiert.
Konzept

Der Kurs führt zu einer vollwertigen, hochstehenden Ausbildung in Psychoanalytischer Psychotherapie. Dabei kommen Ansätze aus verschiedenen psychoanalytischen Schulrichtungen zur Darstellung und Diskussion. Die Weiterbildung ist breit abgestützt durch die Trägerinstitutionen des AZPP: European Federation for Psychoanalytic Psychotherapy Deutsche Schweiz (EFPP), Erwachsenenpsychiatrie der Psychiatrie Baselland (PBL), Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, Psychoanalytisches Institut Basel (PIB), Psychoanalytisches Seminar Basel der Schweizerischen Gesellschaft für Psychoanalyse (SGPsa). Besonderes Gewicht liegt im Curriculum auf der Nähe zur klinischen Praxis, mit der Abhandlung störungsspezifischer Aspekte aus psychoanalytischer Sicht, und auf dem Anschluss an aktuelle psychoanalytische Konzepte.

Der Kurs ist berufsbegleitend.

Voraussetzungen

• Abgeschlossenes nach PsyG anerkanntes Psychologiestudium mit ausreichender Studienleistung in Klinischer Psychologie und Psychopathologie
• Möglichkeit, mit Patienten psychotherapeutisch zu arbeiten (AssistenzpsychologIn, klinisches Praktikum etc.)

Dauer

5 Jahre (Oktober 2018 bis September 2023)

Kursinhalt

836 Einheiten Wissen und Können. Darin enthalten sind die Seminare, das selbständige Literaturstudium und das Abfassen von Fallberichten.

Curriculum

Selbsterfahrung

Die persönliche Psychoanalyse begleitet obligatorisch die Weiterbildung.
150 Sitzungen à mind. 45′

Supervision

Die regelmässige Supervision der eigenen psychotherapeutischen Tätigkeit begleitet obligatorisch die Weiterbildung.
150 Sitzungen à mind. 45′, davon mindestens 50 im Einzelsetting

Klinische Praxis

Mindestens 2 Jahre zu 100% in einer Einrichtung der ambulanten oder stationären psychotherapeutisch-psychiatrischen Versorgung.

Kosten

 

CHF CHF
Kursgebühr jährlich, 5 Jahre à 2’600.- 13’000.-
Selbsterfahrung, 150 Sitzungen à 150.- 22’500.-
Supervision Einzelsetting, 50 Sitzungen à 150.- 7’500.-
Supervision in Kleingruppen, 100 Sitzungen à 30.- 3’000.-
Total 46’000.-

Die Sitzungszahlen für Selbsterfahrung und Supervision stellen das gesetzliche Minimum dar; in der Regel entscheiden sich die Weiterzubildenden zu deutlich höheren Sitzungszahlen.

Für die Selbsterfahrung und Supervision gilt ein verbindliches Maximalhonorar von CHF 150.- pro Sitzung.

 Prüfungen

Nach dem 3. Kursjahr wird eine Zwischenprüfung mit einem schriftlichen Fallbericht und einem Kolloquium hierüber durchgeführt.

Die Abschlussprüfung des Kurses besteht aus einem weiteren schriftlichen Fallbericht und einem Kolloquium hierüber.

 Zeit

Die Seminare finden mit Ausnahme der Basler Schulferien

in den ersten 3 Kursjahren jeweils dienstags, 19.45 – 21.15 Uhr,
in den beiden letzten Kursjahren jeweils donnerstags, 19.45 – 21.15 Uhr

und während der gesamten Kursdauer
an einzelnen Samstagen, 09.30 – 13.00 Uhr statt.

Jährlich findet ein Generischer Kurs
an einem Samstag von 09.00 – 16.30 Uhr im Turnus entweder in Basel, Bern oder Zürich statt.

Ort AZPP Ausbildungszentrum für Psychoanalytische Psychotherapie,
Therwilerstrasse 3, 4054 Basel, (Tram Nr. 1 oder 8, Haltestelle Schützenhaus oder Zoo Bachletten oder Bus Nr. 33, 34, 48 Haltestelle Schützenhaus)
Kursleitung Dr. med. Marianne Winterhalter
Therwilerstrasse 7, 4054 Basel, Tel. +41 61 271 76 30 m.winterhalter@datacomm.ch
DozentInnen DozentInnenliste (vorläufig, Stand Mai 2018)
Mentorat Die Weiterzubildenden werden während der gesamten Weiterbildung von einem Mentor oder einer Mentorin beraten und unterstützt.
Kursevaluation
Qualitätssicherung
Der Kurs wird laufend evaluiert. Die Weiterzubildenden können ihre Beurteilung in halbjährlichen Evaluationssitzungen einbringen, sie können jederzeit online Eingaben ins Qualitätsmanagement-System tätigen und sind mit einer von ihnen gewählten Weiterzubildenden in der Ausbildungskommission vertreten.
Anmeldung Anmeldung