Konzept des Aufbaukurses

Aufbaukurs – AZPP

Der Aufbaukurs setzt den Grundkurs AZPP (oder eine äquivalente Vorbildung) voraus und führt zu einer vollwertigen, hochstehenden Ausbildung in Psychoanalytischer Psychotherapie. Dabei kommen Ansätze aus verschiedenen psychoanalytischen Schulrichtungen zur Darstellung und Diskussion. Besonderes Gewicht liegt im Curriculum auf der Nähe zur klinischen Praxis, mit der Abhandlung störungsspezifischer Aspekte aus psychoanalytischer Sicht, und auf dem Anschluss an aktuelle psychoanalytische Konzepte.

Der Kurs orientiert sich an den Rahmenbedingungen, die eine selbständige psychotherapeutische Berufsausübung zertifizieren: Auf der Basis des Grundkurses ist er anerkannt durch die FSP und gilt aufgrund der provisorischen Anerkennung gemäss Psychologieberufegesetz (PsyG) als eidgenössisch anerkannter Weiterbildungstitel. Er ermöglicht das EFPP-Zertifikat als Psychoanalytische Psychotherapeutin EFPP / Psychoanalytischer Psychotherapeut EFPP (Zertifizierungskriterien der EFPP).

In der EFPP (European Federation for Psychoanalytic Psychotherapy in the Public Sector) haben sich mehr als 13‘000 Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten aus 25 Ländern zu einem Netzwerk zusammengeschlossen. Ihr gemeinsames Anliegen sind die Förderung der Psychoanalytischen Psychotherapie im öffentlichen Gesundheitswesen, der internationale Austausch sowie die Entwicklung von Ausbildungsstandards. In der Schweiz sind in allen drei Sprachregionen EFPP-Gruppierungen entstanden, die mit regelmässigen Tagungen, Arbeitsgruppen und Informationsdienstleistungen an die Fachöffentlichkeit treten.

Als ursprüngliche Initiative der EFPP Deutsche Schweiz Sektion Erwachsene wird das AZPP heute von allen wichtigen psychoanalytischen und psychiatrischen Weiterbildungsinstitutionen in der Region Basel getragen. Es bietet aufgrund dieser einzigartigen Kooperation eine Weiterbildung mit einem vielfältigen Spektrum theoretischer und technischer Positionen.

Aufbaukurs – AZPP