Gerhard Dammann †

Wir trauern um unseren geschätzten Kollegen

Gerhard Dammann
PD Dr. med. habil. Dr. h.c. Dipl.-Psych. Dipl.-Soz. MBA

2006 hat Gerhard Dammann «Basel verlassen». Zuletzt war er Oberarzt der Psychotherapeutischen Abteilung PTA der UPK und wurde dann ärztlicher Direktor der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen. Viele Kolleginnen und Kollegen des AZPP blieben mit ihm persönlich und fachlich verbunden und trauern jetzt um ihn.

«Gerhard Dammann hatte mit dem AZPP als Leitung der Kommission für die Weiterbildung in psychoanalytischer Psychotherapie am Freud-Institut Zürich zu tun. In der Vernetzungsgruppe der Deutschschweizer psychoanalytischen Weiterbildungsinstitute engagierte er sich für eine qualitativ hochstehende Weiterbildung in psychoanalytischer Psychotherapie für Ärzt*innen und Psycholog*innen. Das lag ihm am Herzen: «Seine unprätentiöse und pragmatische Haltung, weit weg von allem Elitären, bewirkte konstruktive Verbesserungen in Zusammenarbeit und Weiterbildung.»
Peter-Christian Miest

«Gerhard Dammann wird viele Menschen, die ihn vermissen werden, zurücklassen. Es ist bezeichnend, dass er bis zu seinem Tod für die Sache, die ihm so unendlich wichtig war, nämlich eine gute Behandlung unserer Patientinnen und Patienten, mit seiner ganzen Person voller Engagement und klugem Geist aber auch grosser Umsicht eingestanden ist. Für viele von uns war er mit seinem breiten psychotherapeutischen und Schulen übergreifenden Wissen ein sehr bereichernder diskussionsfreudiger Kollege und für gewisse auch ein Weg bereitender Lehrer gewesen. So pointiert er seinen Standpunkt jeweils vertreten hat, so offen konnte er auch für andere Meinungen sein. Wir werden in ihm einen grossen Psychoanalytiker unserer Zeit vermissen.»
Sabina Merkel

«Begegnungen mit Gerhard Dammann waren von seiner starken Präsenz geprägt. Seine klugen, treffenden und oft auch humorvollen Äusserungen haben (vieles) bewegt und bleiben ebenso in Erinnerung wie seine anregende und wertschätzende Haltung. Ich bin Gerhard sehr dankbar für qualitativ hochwertigen Tagungen an der Klinik Münsterlingen und die Umsetzung psychoanalytischer Theorie in der klinischen Praxis.
Seiner Frau Karin Dammann und seinen Töchtern gilt unsere herzliche Anteilnahme.»
Petra Zell Roth